“Was nun?” – Argentinische Anarchist:innen zum Wahlsieg von Milei

Am vergangenen Wochenende haben in Argentinien Präsidentschaftswahlen stattgefunden. Von vielen bis zuletzt als unwahrscheinlich eingeschätzt, ist aus diesen der rechte Ultraliberale Javier Milei als Sieger hervorgegangen. Während seines Wahlkampfs hatte er massive Kürzungen im staatlichen Sektor und andere Angriffe auf die erkämpften Rechte der unteren Klassen angekündigt.

„“Was nun?” – Argentinische Anarchist:innen zum Wahlsieg von Milei“ weiterlesen

Vor 67 Jahren gegründet: Viva La Federación Anarquista Urugaya!

Am 27. und 28. Oktober 1956 fand der Gründungskongress der Federación Anarquista Urugaya (fAu) in Montevideo statt.

Dieser Schritt fiel nicht vom Himmel. Viele Genoss:innen, die sich nun in der fAu zusammenschlossen waren bereits in Kämpfen und Organisierungen in Betrieben, in Nachbarschaften und an den Universitäten aktiv. Einige von ihnen waren vor dem Faschismus geflohene anarchistische Exilant:innen aus Italien und Spanien. So unterschiedlich ihre Hintergründe waren, erkannten sie doch eines: Um ihrer Beteiligung an den verschiedenen sozialen Kämpfen mehr Effektivität und Kontinuität zu verleihen, brauchte es eine landesweite anarchistische politische Organisation.

„Vor 67 Jahren gegründet: Viva La Federación Anarquista Urugaya!“ weiterlesen

Internationaler Aufruf zum 8. März!

An diesem 8. März teilen organisierte Anarchist:innen aus aller Welt einen globalen Aufruf an alle unterdrückten Frauen, Lesben, inter, nicht-binäre, trans und agender Menschen.
Wir, die wir uns in unseren Gewerkschaften, in unseren Nachbarschaften, in unseren Regionen organisieren, träumen und kämpfen für eine Welt, in der Unterdrückung, Beherrschung und Ausbeutung nicht existieren. Wir, die wir gleichzeitig unter der schweren Last des Patriarchats, des Kapitalismus und des Staates leben, rufen die Frauen, Lesben, inter, nicht-binäre, trans und agender Menschen der unterdrückten Klassen auf, sich an unsere Kämpfe und Widerstände für eine Welt zu erinnern und sich ihnen anzuschließen.
Für eine Welt in der die Unterdrückung der Geschlechter keine Realität mehr ist. Gegen das Patriarchat, den Staat und den Kapitalismus!
Es lebe der Kampf der Arbeiter:innen! Lang lebe der Widerstand der Arbeiter:innen!

Internationale anarchistische Erklärung zur Covid-19 Pandemie: Niemand ist sicher, bis wir alle sicher sind!

Gemeinsam mit befreundeten anarchistischen Organisationen aus aller Welt haben wir vor Kurzem eine Erklärung zur aktuellen Lage bezüglich der Corona-Pandemie herausgegeben. Sie behandelt die Ursachen der Pandemie geht aber vor allem auf die Reaktion des Staates und die notwendigen Antworten des organisierten Anarchismus ein. Am Schluss zeigt sie Perspektiven für die kommende Monate und Jahre auf, in denen der Staat und die Kapitalist:innenklasse versuchen werden, die Kosten dieser Krise auf unsere Klasse abzuwälzen. Wir freuen uns, wenn ihr den Text lest und verbreitet!

„Internationale anarchistische Erklärung zur Covid-19 Pandemie: Niemand ist sicher, bis wir alle sicher sind!“ weiterlesen

Die Revolution von Rojava hat die Welt verteidigt, jetzt wird die Welt die Revolution von Rojava verteidigen!

Gemeinsam mit befreundeten anarchistischen Organisationen aus aller Welt haben wir angesichts der weiter akuten Bedrohung der sozialen Revolution in Rojava eine Erklärung veröffentlicht, Wir solidarisieren uns mit dem Kampf im Norden und Osten Syriens. Wir solidarisieren und mit der sozialen Revolution! Und wir bekräftigen das angesichts der erneuten Aggressionen des türkischen Staates! In Lateinamerika, Europa, Ozeanien und auf der ganzen Welt: Hoch die grenzenlose Solidarität!

„Die Revolution von Rojava hat die Welt verteidigt, jetzt wird die Welt die Revolution von Rojava verteidigen!“ weiterlesen