Wir

Wir sind “die plattform”, eine anarchakommunistische Organisation für den deutschsprachigen Raum. Unser Ziel ist die Überwindung aller Formen der Unterdrückung und Herrschaft und der Aufbau einer herrschafts-, klassen- und staatenlosen Gesellschaft auf Grundlage des anarchistischen Kommunismus.

Um den Kampf für diese Gesellschaft voranzutreiben, haben wir uns Anfang 2019 unter dem Namen “die plattform” zusammengefunden. Mittlerweile verfügen wir über Lokalgruppen in mehreren Städten sowie über eine Überregionale Gruppe, die alle Mitglieder unserer Organisation vereint, die bei sich vor Ort im Moment noch keine eigene Lokalgruppe bilden können.

Als Anarchakommunist*innen sind wir der Überzeugung, dass der Schlüssel für langfristige gesellschaftliche Veränderungen in Richtung unserer Vision einer befreiten Gesellschaft, in den sozialen Bewegungen der lohnabhängigen Klasse liegt.

In diesen sozialen Bewegungen von unten finden sich Menschen zusammen, die im Hier und Jetzt für konkrete Verbesserungen ihrer Lebensumstände kämpfen; die sich stark machen gegen hohe Mieten und Verdrängung, die sich gegen das Patriarchat organisieren und die nicht enden wollenden Femizide, die sich erheben gegen die kapitalistische Zerstörung unseres Klimas und unseres Planeten und die sich dem alltäglichen staatlichen und gesellschaftlichen Rassismus entschlossen entgegenstellen.

Wir wollen uns als gut organisierte anarchistische Kraft in die sozialen Bewegungen unserer Zeit einbringen und in ihnen, Seite an Seite mit den Menschen unserer Klasse, den Kampf für unsere gemeinsamen Interessen vorantreiben.

Die soziale Revolution ist nicht nur weiterhin möglich. Sie ist notwendig – aber sie wird auch nicht vom Himmel fallen. Von der alltäglichen Zumutung, die sich Lohnarbeit nennt, über die zunehmende Verdrängung durch hohe Mieten, bis zu den abertausenden toten Geflüchteten im Mittelmeer, dem Rechtsruck, der sich täglich verschärfenden Klimakrise und dem ständigen, brutalen Klassenkampf von oben gibt es jede Menge Gründe sich für sie ins Zeug zu legen. Gerade weil das nicht einfach wird: Lasst es uns gemeinsam anpacken!

Um als Organisation effektiv arbeiten zu können, halten wir es für unumgänglich eine gemeinsame Analyse der bestehenden gesellschaftlichen Verhältnisse, eine einheitliche, inhaltliche Grundlage und ein gemeinsames strategisches Verständnis herauszuarbeiten. Eine Grundlage dafür haben wir mit unserem ersten Text gelegt, den wir Anfang 2019 veröffentlicht haben (Kollektive Einmischung Nr.1).

Wir haben die Schnauze voll davon, weiter bloße Abwehrkämpfe zu führen, um die letzten Reste von Freiheit und Selbstbestimmung zu erhalten, die uns Staat und Kapitalismus noch gelassen haben.

Wir wollen, dass es in Zukunft wieder darum geht, die Freiheit aller zu erkämpfen. So wie zu den Zeiten, als der Anarchismus noch eine Massenbewegung war.
Wir wollen wieder eine realistische, revolutionäre Perspektive gegen das bestehende Elend.

Wenn du neugierig geworden bist, haben wir hier ein kleines FAQ (KE4 – FAQ der plattform) erstellt mit häufig gestellten Fragen zu unserer Initiative und unsere Antwortversuche dazu.

Wir sind „die plattform“ für alle, die sich mit diesem System noch nicht abgefunden haben – für alle, die vorwärtsgehen wollen auf dem Weg zur herrschaftslosen Gesellschaft.

Wenn du uns auf diesem Weg begleiten möchtest, dann schreib uns! (kontakt@dieplattform.org) oder wende dich direkt an unsere Lokalstrukturen vor Ort.

Wenn du nicht aus dem deutschsprachigen Raum kommst, dich aber trotzdem für unsere Organisation interessierst oder mit uns zusammenarbeiten möchtest, dann wende dich an unsere E-Mail-Adresse für internationale Kontakte (international@dieplattform.org)

Lokalstrukturen